Baikal

Baikal – warum heißt es so?

Burjaten, die immer am Baikalsee gelebt haben, nennen den See „Bajgal-dalay“, was bedeutet „das große Wasser“ oder „das Meer“.

Baikal See Evenken, die früher das Gebiet besiedelt haben, haben ihn „Lama“ genannt. Das heißt auch „das Meer“. Russen, die hier vor 400 Jahren gekommen sind, haben den See auch als „Meer“ bezeichnet.

REISE ZUM BAIKAL: 18.08.- 30.08.2020

Baikal: Sibirien in Russland

Wie alt ist der Baikal?

Das ist ein Geheimnis des Sees. Man sagt, dass Baikal der älteste See der Welt ist. Er ist nicht jünger als 25-30 Millionen Jahre. Die meisten anderen See dieser Welt sind nicht älter als 15 Millionen Jahre.

Baikal in Zahlen

Fläche – 31,5 Tausend km²
Länge – 636 km, wie von Moskau bis St. Petersburg oder ungefähr von Berlin bis Wien;
Tiefe – 1620 m
Volumen – 23 000 km³; 1/5 weltweite Süßwasserversorgung

Baikal
300 Flüsse fließen in den Baikalsee;
Aus dem Baikal fließt nur ein Fluss Angara aus;
Die oberste Wasserschicht (300 m) – verändert die Temperatur bis +15 C;
Die untere Wasserschicht (nach 300m) hat die konstante Temperatur von +3,3 bis +3,7;
¾ aller im Baikal lebenden Wesen sind Endemiken, leben nur im Baikalsee.


ALLE REISEN NACH RUSSLAND 2020

BAIKAL-RUND-EISENBAHN