Jekaterinburg

Jekaterinburg: Industrie-Reise nach Russland
29. Mai – 01. Juni 2019

Jekaterinburg

Jekaterinburg ist eine der wichtigsten Industriestädte im Uralgebirge mit ca. 1,5 Mill. Einwohnern. Der Bau des Staudamms am Fluss Iset wurde im Jahre 1721 von Wassili Tatischtew begonnen. Tatischtew wurde vom Zaren Peter dem I. beauftragt, ein Stahlwerk zu errichten.

Jekaterinburg: Sehenswürdigkeiten
Der Staudamm des Stadtsees ist das älteste Bauwerk Jekaterinburgs. Er ist ein klassischer Damm (Länge 209 m, Breite 42.6 m, Höhe 6.9 m) mit einem breiten Ausschnitt in der Mitte für die Ableitung des überschüssigen Wassers. Durch kleine Seitenkanäle wurde früher das Wasser auf Wasserräder geleitet, welches die Fabrikmechanismen in Bewegung setzten. An diesem Ort beginnt unsere Reise in die Industriegeschichte des Urals und seiner Hauptstadt.

Jekaterinburg

Warum heißt die Hautstadt der Region Jekaterinburg und das Gebiet – Swerdlowsker?

Nach der Revolution von 1924 bis 1991 wurde Jekaterinburg zu Ehren des Revolutionärs Jakow Swerdlow – in Swerdlowsk umbenannt. Nach 1991 hat die Stadt ihren historischen Namen zurückerhalten, aber die Region heißt weiterhin Swerdlowsker Gebiet.

Sehenswürdigkeiten in Jekaterinburg - Gusseisener Pavillon

Im Museum der bildenden Künste befindet sich eines der wichtigsten Exponaten der Galerie - der gusseiserne Pavillon aus einer kleinen Uralstadt Kasly. Der Pavillon wurde für die Weltausstellung in Paris 1900 gegossen und steht auf der Liste der Kulturdenkmale der UNESCO.

Jekaterinburg: Sehenswürdigkeiten

Eines der größten Stahlwerke der Welt

Die Metallurgie ist eine der wichtigsten Branchen der Region. Kein Wunder, dass das Eisenskelett der weltberühmten Freiheitsstatue aus russischen Metall besteht, welches im Ural gegossen wurde. Am nächsten Tag besichtigen wir eines der größten und modernsten Stahlwerke der Welt. Wir verbringen im Stahlwerk (inklusive An – und Abreise) den ganzen Tag und lernen den Alltag der Metallurgie kennen. Los geht es bei der Beschickung der Hochöfen und dem Abstich derselben.

Industrie-Reise nach Jekaterinburg

Der nächste Schritt ist die Bearbeitung des Roheisens und die Formgebung in Rohlinge. Später können wir den Zuschnitt und Bearbeitung der Rohlinge zu Eisenbahnrädern verfolgen. Es ist interessant zu sehen, wie aus Erz ein Rad in einem Werk entsteht.

Industrie-Reise nach Jekaterinburg

Museum für Militär- und Autotechnik

Die nächste Station der Industriereise ist ein Museumskomplex UGMK für Militär- und Autotechnik in Verhnjaja Pischma. Die Sammlung umfasst etwa 5,7 Tausend Exponate. Darunter sind 400 Prototypen militärischer Ausrüstung, mehr als 250 sowjetische und ausländische Autos, Motorräder, Fahrräder und andere Fahrzeuge. Ein Besuch des Museums ist eine gute Gelegenheit, die Entwicklung des Autobaus zu verfolgen.

Industrie-Reise nach Russland: Jekaterinburg

Metro in Jekaterinburg

Russland hat in sieben Städten Metros: in Moskau, St. Peterburg, Kazan, Niznij Novgorod, Novosibirsk, Samara und Jekaterinburg. Die erste Metro in der UdSSR wurde 1935 in Moskau eröffnet. Die Jekaterinburger Metro ist die kürzeste, arbeitet seit 1991, steht auf Platz vier nach der Anzahl der beförderten Passagiere.

Die Ural Erde ist so reich an Bodenschätzen, dass man sagt, der Bau der Metro in Jekaterinburg sei ein profitables Geschäft gewesen. Die nebenbei gefundenen Edelsteine ließen die Baukosten erheblich schrumpfen.

Jekaterinburg: Metro

Stadion Jekaterinburg-Arena

Das Stadion, das im Jahre 1953 im Stil des typischen Neoklassizismus errichtet wurde, wurde zur Fußball Weltmeisterschaft 2018 rekonstruiert und umgebaut. Seine historische Fassade ist architektonisches Kulturerbe und unversehrt geblieben. Die Sitzplatzkapazität für die Weltmeisterschaft betrug 35.696 Plätze. Nach dem Turnier werden die zusätzlichen Gerüsttribünen hinter den Toren, die weit aus dem Stadion herausragen und sich unter freiem Himmel befinden, für die Nutzung durch den Verein Ural Oblast Swerdlowsk auf 25.000 Plätze zurück gebaut.

Reise nach Jekaterinburg 2019: Sehenswürdigkeiten

An der Grenze zwischen Europa und Asien

Es lohn sich, "ein paar Kilometer" zu fahren, um die Grenze zwischen Europa und Asien zu besuchen und sich mit einem Fuß in Europa und dem anderen in Asien stehend zu fotografieren!

Reise nach Russland: Jekaterinburg 2019