+43 664 73607451

Masleniza

Kinderfest - Masleniza (Vorarlberg), russische Tradition

VERABSCHIEDUNG DES WINTERS

Másleniza (russisches Wort Máslo bedeutet Butter) – so heißt die Tochter des Frostes.

Seit Tausend Jahren verbinden die Leute in Russland die Verabschiedung des Winters.

Es war einmal ein sehr kalter Winter. Die Leute hatten nicht zu essen. Es gab so viel Schnee, dass sie kein Holz aus dem Wald nach Hause bringen konnten und zu erfrieren drohten. Doch plötzlich wurde Másleniza hinter einem Schneehügel am Waldrand gesehen. Sie hatte ganz rote Wangen, die wie Butter glänzten. Um den Kopf hatte sie ein buntes Tuch gebunden.

Die Bewohner baten sie, ihnen mit Witz, Liedern und Spielen zu helfen, den starken Frost zu überwinden. Die Tochter des Frostes hat mit den Menschen gejubelt, gespielt und so geholfen, den Frost zu vergessen. Seit diesem Tag laden die Russen Masleniza jedes Jahr ein, um sich vom Winter zu verabschieden und den Frühling zu begrüßen.


Russische Másleniza - die beliebte Tradition aus dem Mittelalter

Zuerst basteln alle Familienmitglieder eine Puppe-Masleniza. Dann backen Schwiegermütter russische Pfannkuchen, Blini genannt, für ihre Schwiegersöhne. Danach laden Schwiegersöhne ihre Schwiegermütter zu Besuch ein und richten ein richtiges Fest für die ganze Familie aus. Masleniza ist ein Familienfest und soll die Familien stärken!


Am Ende der Woche wird eine Winterstrohpuppe verbrannt, damit Eis und Schnee durch das Feuer getaut werden. An diesem Tag werden alle um Vergebung und Entschuldigung für alle Sünden, die während des Jahres gemacht wurden, gebeten. Als Antwort für Entschuldigung sollte man sagen: Gott vergibt!


Masleniza geht. Sie nimmt auch den Winter und alte Groll mit. Der Frühling kommt und die Menschen begrüßen ihn mit einem leichten Herzen!

Wir organisiere für Sie ein lustiges Frühlingsfest